Johanneskirche in Pischelsdorf

Patrozinium Hl. Johannes Nepomuk

Die heutige Filialkirche St. Johannes Nepomuk am Pfarrfriedhof von Pischelsdorf ist nur der Altarbezirk einer 1741 vom Grazer Architekten Georg Stengg geplanten großen Wallfahrtskirche zu Ehren des hl. Johannes Nepomuk, dessen Bau aus finanziellen Gründen bald eingestellt wurde. Entsprechend schlicht ist auch die Innenausstattung, lediglich das große Altarbild, die Verklärung des hl. Johannes Nepomuk aus der Bauzeit, verdient überregionale Wertschätzung. Das kleine Orgelpositiv stammt im heutigen Zustand aus dem Jahr 1751. An die Friedhofkirche wurde 1972 die Aufbahrungshalle angefügt. Das wuchtige Eingangsportal zum Pfarrfriedhof wurde 1926 errichtet, die barocke Kreuzigungsgruppe inmitten des Friedhofs ist nicht viel älter als der Kirchenbau.

Pfarre Pischelsdorf
Röm.-kath. Pfarramt
Pischelsdorf 25
8212 Pischelsdorf am Kulm
Tel.:  +43 3113 2221
pischelsdorf@graz-seckau.at
pischelsdorf.graz-seckau.at/